gif e. V. zeichnet herausragende Immobilienforschungsarbeiten aus: 29. Immobilien-Forschungspreis 2023 verliehen

Beitrag teilen

Im Rahmen des gif-Researchtages im renommierten Haus am Dom in Frankfurt am Main wurden gestern zum 29. Mal herausragende Leistungen im Bereich der Immobilienforschung prämiert. Die gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V. ehrte sieben Preisträger mit insgesamt 12.750 Euro für ihre exzellenten Dissertationen, Master- und Bachelorarbeiten. Die DWS Group und der ZIA e. V. setzten ihr langjähriges Engagement als Sponsoren des Preises fort.

In der Kategorie Promotionen erhielt Leonard Eric Schmitz von der Juristischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg den ersten Platz für seine Arbeit “Verhinderung von Grundstücksspekulation durch Kaufvertragsgestaltung”. Schmitz analysierte notarielle Grundstückskaufverträge, enthüllte Schwachstellen in der Konzeption kommunaler Grundstücksgeschäfte und entwickelte innovative Vorschläge zur effektiven Verhinderung von Grundstücksspekulation. Der Preisträger wurde mit 3.000 Euro ausgezeichnet.

Den zweiten Platz in der Kategorie Promotionen sicherte sich Benedict von Ahlefeldt-Dehn von der IRE|BS Universität Regensburg mit seiner Dissertation “Understanding Commercial Real Estate Markets with Machine Learning Methods”, die mit 2.500 Euro prämiert wurde.

In der Kategorie Masterarbeiten gewann Cedric Behler von der Technischen Universität Darmstadt den ersten Platz und ein Preisgeld von 2.000 Euro für seine Arbeit “Marktbereinigung in der Projektentwicklerbranche? Quantitative Untersuchung der Auswirkungen einer Trendwende auf dem deutschen Immobilienmarkt”.

Lisa Rebecca Schmidt von der Technischen Universität Berlin erreichte den zweiten Platz und erhielt 1.750 Euro für ihre Masterarbeit “Die Entwicklung des Areals der ehemaligen Papierfabrik Scheufelen im Lenninger Tal”.

Den dritten Platz belegte Heiko Leonhard von der IREBS International Real Estate Business School, Universität Regensburg, mit seiner Arbeit “Performance Measurement of Blockchain-based Virtual Land in the Metaverse: A Repeat Sales Price Index for Decentraland”, die mit 1.500 Euro honoriert wurde.
Zusätzlich wurde ein Sonderpreis in Höhe von 1.000 Euro für das Autorenteam Simon Bischhoff, Daniel Jacobi und Sebastian Krauß von der Universität Stuttgart verliehen, die sich mit dem Thema “Wahrnehmungsanalyse von Wohngebäudesanierungen im Kontext energetischer Maßnahmen” auseinandersetzten.

Unter den Bachelorarbeiten überzeugte Katharina Augustin von der Universität Stuttgart mit ihrer Arbeit “Nachhaltigkeit für Büroarbeitsprozesse einer öffentlichen Verwaltung”, die den ersten Platz und ein Preisgeld von 1.000 Euro erhielt.

Die DWS Group und der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e. V. setzen auch in diesem Jahr ihre langjährige Unterstützung des gif Immobilien-Forschungspreises fort. Die prämierten Forschungsarbeiten liefern wertvolle Methoden, Ansätze und Ergebnisse für die Immobilienbranche. Das herausragende Engagement der 65 fakultativen Gutachter ermöglichte die fristgerechte Begutachtung der zahlreichen wissenschaftlichen Arbeiten der Studierenden. Die Jury des gif-Immobilien-Forschungspreises wählte insgesamt 7 herausragende Arbeiten aus.

Die feierliche Preisverleihung fand im Rahmen des Forschungstages unter dem Motto “Zinswende, Wärmewende und Zeitenwende“ statt und reflektierte eindrucksvoll den sich vollziehenden Wandel in der Immobilienwirtschaft. Der gif-Researchtag verzeichnete eine bemerkenswerte Resonanz mit der Teilnahme von 120 Gästen. Namhafte Experten wie Dr. Gertrud Traud (Helaba), Prof. Dr. Holger Wallbaum (Chalmers University of Technology) und Dr. Lena Reiß (Drees & Sommer) nahmen eingehend die Schlüsselthemen der Branche unter die Lupe und setzten bedeutende Impulse für die Zukunft. Die Vorträge zeichneten sich durch aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und hohe Praxisrelevanz aus. Die Veranstaltung bot eine inspirierende Plattform, um den Wandlungsprozess in der Immobilienwirtschaft zu vertiefen und sich über wegweisende Entwicklungen auszutauschen.


gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V.
Die Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V. wurde am 15. Oktober 1993 gegründet und hat heute rund 1.300 Mitglieder. Der gemeinnützige Verein strebt die Zusammenführung von Theorie und Praxis an und trägt zur Klärung wichtiger immobilienwirtschaftlicher Fragestellungen sowie zur Verbesserung der Markttransparenz bei.

Kontakt:
gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V.
Mosbacher Straße 9 | 65187 Wiesbaden
T 0611 / 23 68 10 70
info@gif-ev.de | www.gif-ev.com

Weitere News: